Ihr Warenkorb ist leer
  • 1953

    Es wurde die Entscheidung ?ber den Fabrikbau getroffen

    a:2:{s:4:"TEXT";s:258:"Die Geschichte der offenen Aktiengesellschaft «Minsker Uhrenfabrik» hat im Jahre 1953 angefangen, wenn die Entscheidung ?ber den Fabrikbau getroffen wurde. Es war gerade damals der Anfang der Entwicklung der Uhrenindustrie der Republik Belarus angebracht.";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1955

    Es wurden die ersten Frauenarmbanduhren "SARJA" ausgegeben

    a:2:{s:4:"TEXT";s:209:"Es sind raumsparende Frauenarmbanduhren des Kalibers 18 mm auf 16 Rubinsteinen. Der Uhrenmechanismus besteht aus 80 Details und 25 Knoten. Viele Umf?nge der Uhrendetails ?bertreten nicht den Umfang von 1 mm.";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1959

    Es hat die Vorbereitung der Uhrmacher angefangen

    a:2:{s:4:"TEXT";s:298:"Im Jahre 1959 nach Ansuchen der Verwaltung der Minsker Uhrenfabrik war im Minsker Polytechnikum die abendliche Fachrichtung f?r die Vorbereitung der Fachkr?fte aus der Zahl der Betriebsangeh?rigen ge?ffnet. 1963 hat die erste Ausgabe der Fachrichtung "Produktion der Zeitger?te" stattgefunden.";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1960

    Es hat die Entwicklung der Uhren "Minsk" angefangen

    a:2:{s:4:"TEXT";s:568:"Im Jahre 1960 hat die Entwicklung des neuen Kalibers der Uhren angefangen und es war die Konstruktion der Uhren mit dem Durchmesser des Mechanismus 13 mm und der H?he 3,4 mm geschaffen. In der Konstruktion des Uhrenmechanismus und der Konstruktion der ?u?erlichen Erledigung der Uhren wurde die Erfahrung der Arbeit mit den Uhren "SARJA" ber?cksichtigt. 1961 war die Versuchspartie der Uhren "Minsk" (Lutch-1300) ausgegeben. Aber im Jahre 1962 war die Aneignung der Uhren unterbrochen, und die Fabrik wurde auf die Aneignung der M?nneruhren "Wimpel" umgeschaltet.";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1962

    Es ist die Produktion der M?nneruhren Lutsch-2209 angeeignet

    a:2:{s:4:"TEXT";s:334:"Das Ministerium der Industrie zusammen mit der Fabrik haben Entscheidung ?ber die Herstellung der besonders flachen M?nneruhren "Wimpel" getroffen, die von der 1. Moskauer Uhrenfabrik ausgegeben wurden, die der Minsker Uhrenfabrik die technische Dokumentation ?bergeben hat. Diese Uhren haben die Marke "Lutch-2209" bekommen. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1963

    Produktionsvereinigung "Lutch"

    a:2:{s:4:"TEXT";s:486:"Im September 1963 ist die Produktionsvereinigung "Lutch" geschaffen, die die Minsker Uhrenfabrik und den Witebsker Betrieb der Uhrendetails —Filiale vereinigt hat. Die F?hrung der Vereinigung war auf die Administration der Minsker Uhrenfabrik gesetzt. Mitte 1966 ist die Uhrenproduktionsvereinigung "Lutch" aufgehoben. Die Minsker Uhrenfabrik und der Witebsker Betrieb der Uhrendetails (ВЗЧД) wurden die selbst?ndigen Unternehmen mit der Unterordnung der Hauptuhrenindustrie. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1965

    Abschluss des Baues und Ergebnisse der Arbeit

    a:2:{s:4:"TEXT";s:308:"Zum Jahr 1965 waren die Aufbauarbeiten in der Minsker Uhrenfabrik haupts?chlich erledigt. Im Hauptbetrieb waren 1850 technische Einheiten, einschliesslich 1120 technologische Einheiten fertig montiert. Die Anzahl des Personals machte 4374 Menschen aus. Im Jahre 1965 waren 1.265.773 Uhren hergestellt. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1973

    Es ist die Ausgabe der Wagenuhr eingestellt

    a:2:{s:4:"TEXT";s:433:"1973 ist die Produktion der Wagenuhr, die von der Tschistopolski Uhrenfabrik umgesetzt ist, vollst?ndig angeeignet. Seit dem ersten Jahr waren 15000 Wagenuhren АЧЖ-1 ausgegeben. Im Jahre 1976 sind die Auftr?ge auf die Lieferung der speziellen Ger?te, der Wagenuhren f?r das Auto Schiguli – АЧЖ-1 in einer Anzahl von 200000 St?cken bekommen. Seit 1977 werden die Wagenuhren mit dem staatlichen "G?tezeichen" ausgegeben.";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1974

    Belohnungen

    a:2:{s:4:"TEXT";s:765:"Auf der Leipziger Messe wurden die Frauenhren "Lutch-1816" mit dem automatischen Aufzug und dem Kalender mit der goldenen Medaille ausgezeichnet. Im Januar 1977 ist die Regelung ?ber das Diplom des Zentralrates der Gewerkschaften der UdSSR und des staatlichen Standards der UdSSR – "F?r die Errungenschaft der besten Ergebnisse nach dem Produktionsaussto? mit dem staatlichen"G?tezeichen" in Kraft gesetzt. Im Jahre 1978 wurde der Minsker Uhrenfabrik der Name des 60. Jubil?ums der kommunistischen Partei Weissrusslands verliehen. Zu Ehren des 25. Jubil?ums ist der Betrieb des Roten Arbeitsbanners medailliert. Im Jahre 1981 sind die Uhren Lutsch-1956 mit der "Gro?en goldenen Medaille "auf der internationalen Messe in Plowdiw (Bulgarien) belohnt. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 1980

    das 25. Jubil?um des Betriebs

    a:2:{s:4:"TEXT";s:922:"Am 24. November 1980 hat die Fabrik ihr 25. Jubil?um ab Tag der Inbetriebnahme der Minsker Uhrenfabrik gefeiert. Seit diesen Jahren ist die Fabrik in eines der gr??ten Unternehmen der Uhrenindustrie gewachsen. Im Betrieb arbeiten mehr als acht Tausend Menschen — 5253 davon sind des Ehrentitels "Aktivist der kommunistischen Arbeit" gew?rdigt. Seit der 25-j?hrigen Periode hat das Kollektiv der Minsker Uhrenfabrik ?ber 56 Millionen Uhren hergestellt. Es sind Frauenarmbanduhren "Lutch-1900, 1809, 1814, 1816", M?nnerarmbanduhren “Lutsch-2209". Es werden auch die elektronisch-mechanischen Uhren "Lutsch-3055" und die Wagenuhren "АЧЖ-1" f?r die Kraftfahrzeuge "Shiguli" ausgegeben. In der Fabrik gelten 32 Flie?b?nder der termweisen Uhrenmontage, 17 Produktionslinien und 1205 Einheiten der automatischen und halbautomatischen Ausr?stung, 7 komplex-mechanisierte und 2 automatisierte Abteilungen. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 2010

    Ankunft des ausl?ndischen Investors auf die Fabrik

    a:2:{s:4:"TEXT";s:507:"Die Gesellschaft Franck Muller erwirbt 52 % der Aktien der OAG "Minsker Uhrenfabrik". Es war die entsprechende Verordnung des Pr?sidenten (№109 vom 01.03.10) unterschrieben. Und am 29. Juni 2010 war der Investorvertrag nach der Modernisierung der Minsker Uhrenfabrik zwischen der Investorgesellschaft und der Regierung Wei?russlands unterschrieben. Zur Zeit macht der Anteil des Staates im Eigenmittelfonds МЧЗ - 19,97 % aus, der Anteil des Investors - 80%, der nat?rlichen Personen – 0,03 %. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 2012

    Er?ffnung des Flagshipgesch?ftes "Lutch"

    a:2:{s:4:"TEXT";s:515:"Am 24. November 2012 hat die Minsker Uhrenfabrik das erste Gesch?ft neuen Musters ge?ffnet. Das Flagshipgesch?ft "Lutch" symbolisiert die Modernisierung der Fabrik und die Erneuerung des Sortiments und soll das erste im Netz der ?hnlichen Gesch?fte werden. An der Er?ffnung haben der Generaldirektor der Gesellschaft "Franc Muller" Wartan Sirmakes und der Erste Vizepremierminister Wladimir Semaschko teilgenommen. Das Gesch?ft befindet sich in Minsk, nach der Adresse: Prospekt der Unabh?ngigkeit 18. ";s:4:"TYPE";s:4:"html";}

  • 2013

    Die Aneignung der diamantartigen Kohlenstoffdeckung

  • 2014

    Der Glasdurchbruch

  • 2015

    Ausgabe